Rezepte

Du hast Deine Gemüsekiste gekauft und die Auswahl an Gemüse ist so vielfältig, dass du nicht gleich weißt, was du nun damit kochen kannst? Kein Problem. Wir stellen Dir hier regelmäßig neue Rezepte vor und liefern Dir die perfekte Inspiration für Dein Gericht. Du hast eine Rezeptidee mit unserer Gemüsekiste entwickelt und möchtest Sie gerne mit uns und anderen teilen? Kein Problem – schick uns die köstliche Rezeptur gerne zu und wir lassen alle an der Leckerei teilhaben.

Spinatsalat mit Apfel & Mandeln

Zutaten

1 EL Weißweinessig, ½ mittelgroße rote Zwiebel, in feine Ringe geschnitten, 100 g reifen Apfel (nach Geschmack in Stücke geschnitten), 30 g Butter, 2 EL Olivenöl, 2 kleine Pitabrote (ca. 100 g, in 4 cm große Stücke gerissen), 75 g Mandeln, grob gehack, , ½ TL Chiliflocken, 150 g junger gewaschener Spinat, 2 EL Zitronensaft, Salz/frisch gemahlener Pfeffer

Essig, Zwiebeln, Apfel, 1 Prise Salz und Pfeffer in einer kleinen Schüssel vermengen.
Die Mischung 20 Minuten ziehen lassen und danach in ein Sieb abgießen. Die
Flüssigkeit wegschütten.

Inzwischen die Butter mit der Hälfte des Öls in einer mittelgroßen Pfanne erhitzen.
Pitabrot und Mandeln hineingeben und unter stetigem Wenden 4-6 Minuten bei
mittlerer Hitze rösten, bis das Brot goldbraun und knusprig ist. Die Pfanne vom Herd
nehmen, Chiliflocken und ¼ TL Salz untermischen und beiseitestellen.

Die Spinatblätter unmittelbar vor dem Servieren in eine große Schüssel füllen, die
Pita-Mandel-Mischung, Apfel-Zwiebel-Mischung, das restliche Öl, Zitronensaft sowie
1 Prise Salz hinzufügen und die Zutaten durchmischen.

Noch einmal mit Salz/Pfeffer, Zitronensaft oder Essig abschmecken und sofort
servieren.

Herbstlasagne mit Gemüse

Zutaten

250 g Kartoffeln, 200 g Neuseeländischen-Spinat, 200 g Mangold, 200 g Rotebeete, 200 g Zucchini, 300 g Mozzarella, 2 Zwiebeln, Lasagneplatten

Zutaten für Soße

400 ml süße Sahne, 200 ml Weißwein, 3 Knoblauchzehen, etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer

Die süße Sahne gemeinsam mit dem Wein und dem Olivenöl in einem Gefäß vermengen. Im Anschluss den Knoblauch gepresst oder geschnitten hinzugeben und die Soße mit Salz, Pfeffer und etwas Kümmel abschmecken. Mithilfe eines Schneebesens kann die Soße etwas aufgeschlagen werden. So lässt sie sich besser verteilen.

Kartoffeln und Rotebeete waschen, schälen und anschließend in Scheiben schneiden. Mangold und Spinat waschen. Anschließend den Mangold schneiden und gemeinsam mit dem Spinat in einer Salatschleuder oder mit einem Küchentuch gut abtrocknen. Zucchini nur waschen und in Scheiben schneiden. Bei Belieben kann auch die Zucchini geschält werden.

Einen kleinen Teil der Soße in eine Auflaufform geben und die Kartoffeln in die Soße einbetten. Erste Schicht der Lasagneplatten verteilen und das Mangold Spinat Gemisch auftragen. Erneut Soße auf die Masse auftragen. Zweite Schicht der Lasagneplatten verteilen. Im Anschluss die Zucchini verteilen und wieder mit Soße bedecken und Lasagneplatten auflegen. Nun die Rotebeete verteilen und den Rest der Soße auf die Scheiben gießen. Zu guter Letzt den Mozzarella gerieben oder in Scheiben auftragen und bei Belieben etwas italienische Kräuter oder Oregano drüberstreuen.

Die Lasagne kann nun in den Backofen. Bei 200 °C Ober- und Unterhitze 60 Minuten backen lassen. Je nach Ofen kann die Zeit etwas variieren.

Mangold, Zucchini, Brokkoli Quiche

Zutaten

500 g Mangold, 150 g Brokkoli, 500 g Zucchini, 300 g Zwiebeln, 4 Eier, 200 ml süße Sahne, Salz, Kümmel, Olivenöl

Zutaten für den Hefeteig

500 g Mehl 630 oder 1050, 100 g Butter, 1 Würfel Hefe, 2 TL. Salz, 2 TL. Zucker, 300 ml Milch

Für den Hefeteig das Mehl, die Butter, Salz und Zucker in eine Schüssel geben. Die Butter am besten weich verwenden. Anschließend die Milch lauwarm erwärmen und die Hefe einrühren. Wichtig: Die Hefe darf nicht zu heiß dazu gegeben werden (maximal 38 °C)!
Nachdem die Hefe in der Milch aufgelöst wurde, kann die Milch mit in die Schüssel gegeben und die Masse zu einem Teig geknetet werden.
Nun den Teig ungefähr 2 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen. Wenn der Teig gegangen ist, kann dieser in eine gefettete Kuchenform ausgelegt werden.
Für den Belag das ganze Gemüse gründlich waschen. Besonders beim Mangold sind gerne Sandreste zu entfernen. Im Anschluss die Zucchini raspeln. Alternativ kann die Zucchini auch in Scheiben geschnitten werden. Ganz nach Belieben. Jetzt die Zwiebeln in kleine Würfel und den Mangold in kleine Scheiben schneiden. Beim Mangold wird sowohl das Blatt als auch der Stiel verwendet. Den Brokkoli in mundgerechte Stücke schneiden und gemeinsam mit dem anderen Gemüse in eine Schüssel geben. Nun das Gemüse in einem Topf mit etwas Olivenöl leicht andünsten und mit Salz und Kümmel abschmecken.
Zu guter Letzt Sahne und Eiern für den Belag anmischen. Hierfür wird die Sahne mit den Eiern in einem Messbecher vermengt und gerührt, bis es eine homogene Flüssigkeit ergibt. Im Anschluss die Flüssigkeit mit dem Gemüse vermengen und alles in die Form mit dem Teig geben.
Die Quiche kann nun in den Backofen. Bei 200 °C Ober- und Unterhitze 45 Minuten backen lassen. Je nach Ofen kann die Zeit etwas variieren

Gefüllter Kürbis

Zutaten

1500 – 2000 g Hokkaidokürbis, 400 g Hackfleisch, 1 Stange Lauch, 2 Tomaten, 1 Bund Petersilie, 2 Zehen Knoblauch, 2 EL Tomatenmark, 5 EL Crème fraîche, 200 g Feta-Käse, 100 g Mozzarella, Salz & Pfeffer, Olivenöl

Zutaten für Soße

500 g passierte Tomaten, 250 g süße Sahne, 100 ml Wasser, Salz & Pfeffer

Um den Kürbis zu füllen, muss dieser gewaschen, aufgeschnitten und ausgehöhlt werden. Beim Aushöhlen des Kürbisses darauf achten, dass alle Kerne entfernt werden.
Im Anschluss kann die Füllung vorbereitet werden.
Für die Füllung wird der Lauch in Scheiben und die Tomaten mit dem Feta in Würfel geschnitten. Gemeinsam mit dem Hackfleisch wird alles in einem Topf in etwas Olivenöl angebraten. Zum Abschmecken mit Petersilie, Tomatenmark, Knoblauch, Salz und Pfeffer würzen. Zu guter Letzt Crème fraîche einrühren und den Kürbis mit der Füllung füllen.
Nachdem der Kürbis gefüllt ist, den Mozzarella über die Füllung legen und den Kürbis bei 180 °C im Backofen 45 Minuten bei Ober- und Unterhitze backen lassen. Je nach Ofen kann die Zeitangabe etwas variieren. Bitte zwischendurch kontrollieren und ggf. die Temperatur anpassen, um ein Verbrennen des Käses zu verhindern.
Während der Kürbis im Backofen gart die Tomatensoße zubereiten.
Hierfür werden die passierten Tomaten gemeinsam mit der Sahne und 100 ml Wasser in einem Topf gegeben und alles etwas aufgekocht. Nachdem sich alles gut vermengt hat, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Als Ergänzung zum Kürbis mit Soße wird eine Portion Reis empfohlen.

Ofengemüse mit Feldsalat

Zutaten

1500 g Spaghettikürbis, 400 g Zucchini, 500 g Rosenkohl, 250 g Karotten, 200 g Feta-Käse, 3 Zehen Knoblauch, 1 Bund Frühlingszwiebeln, Italienische Kräuter, Salz & Pfeffer, Olivenöl

Zutaten für den Salat

200 g Feldsalat, 2 Zehen Knoblauch, 2 cl Olivenöl, Salz & Pfeffer, 1 EL Kürbiskernöl, 1 EL Apfelessig, Wasser, Zucker oder Honig

Den Kürbis waschen, aufschneiden, aushöhlen und in mundgerechte Stücke schneiden. WICHTIG: Wer keine bissfesten Stücke mag, kann den Kürbis auch geschält verwenden! Der Spaghettikürbis neigt als Ofengemüse eine härtere Schale zu entwickeln.
Im Anschluss die Zucchini und Karotten waschen und in Scheiben schneiden. Wer mag, kann die Karotten auch in Streifen schneiden. Die verschiedenen Schnitte des Gemüses ergeben ein schönes Gesamtbild.
Am Rosenkohl sollten die welken Blätter vor dem Waschen entfernt und die Unterseite im Kreuzschnitt angeschnitten werden. Der Schnitt lässt die Wärme bis in das Gemüse einziehen.
Nachdem das ganze Gemüse geschnitten wurde, kann es auf dem Blech verteilt und das Olivenöl hinzugeben werden. Nicht zu viel Öl verwenden. Das Gemüse sollte gut durchmengt sein, aber nicht im Öl schwimmen.
Jetzt Salz, Pfeffer, italienischen Kräuter, Knoblauch, Frühlingszwiebeln und den Feta- Käse hinzugeben. Der Knoblauch kann gepresst oder auch in kleine Würfel geschnitten werden. Die Frühlingszwiebeln haben sich in Scheiben und der Feta in Würfeln bewährt.
Das Ofengemüse bei 180 °C im Backofen 45 Minuten bei Ober- und Unterhitze backen lassen. Je nach Ofen kann die Zeitangabe etwas variieren. Zwischendurch kontrollieren und ggf. die Temperatur anpassen, um ein Verbrennen zu verhindern.
Während das Gemüse im Backofen gart, den Feldsalat waschen und das Dressing zubereiten.
Hierfür das Olivenöl mit dem Apfelessig, Kürbiskernöl und dem Knoblauch vermengen und mit Honig oder Zucker, Salz, Pfeffer und etwas Wasser abschmecken. Je nachdem, ob das Dressing etwas intensiver oder milder ausfallen soll, wird nachgesüßt oder mit Wasser verdünnt.
Zu guter Letzt kann das Dressing über den Salat gegeben und nach Belieben ein paar Kürbis- und Sonnenblumenkerne ergänzt werden.
Vor dem Servieren das Gemüses probieren und gegebenenfalls mit Salz, Pfeffer und Kräuter nachwürzen. Das Gemüse kann durch die Feuchtigkeit im Ofen gern etwas mehr Gewürz vertragen.

Grünkohl mit Nüssen

Zutaten

2 Zwiebeln, 4 EL Olivenöl, 450 g Grünkohl 1 Tasse Gemüsebrühe, 1 Tasse Wasser, 1 TL Kreuzkümmel, 1,5 TL Senfkörner, 2 Knoblauchzehen, 2 EL Erdnussbutter mit Stückchen, Salz & Pfeffer, Chili

Die Zwiebeln in kleine Stück schneiden und mit dem Olivenöl in einem großen Topf leicht braun anbraten. Im Anschluss den geschnittenen Grünkohl mit dem Wasser und der Brühe hinzugeben.
Warten, bis der Grünkohl sein Volumen verdichtet. Währenddessen das Rühren nicht vergessen. Das Rühren ist wichtig, damit der Grünkohl nicht ansetzt.
Nach ungefähr 15 - 30 Minuten (je nach Herd), das erste Mal probieren. Der
Grünkohl sollte zwar noch bissfest sein, aber nicht mehr zäh. Ist die gewünschte
Konsistenz erreicht, können die Gewürze und die Erdnussbutter hinzugegeben
werden.
Chili nach Belieben ergänzen!
Im Anschluss alles gut vermengen und ruhig noch etwas nachziehen lassen.
Kleiner Tipp: Das Gericht kann auch wunderbar kalt gegessen werden!

Kartoffel - Rosenkohl Auflauf

Zutaten

1000 g Kartoffeln, 1000 g Rosenkohl, 1000 g Hackfleisch, 1 Bund Petersilie, 3 Zwiebeln, ½ TL Kreuzkümmel, 2 Becher Sahne, Salz & Pfeffer, 1 TL Muskat, 1 TL Paprikapulver, 2 Knoblauchzehen, 250 g geriebenen Käse, Olivenöl

Die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und gemeinsam mit dem Rosenkohl in
einem Topf für 10 Minuten dünsten. Der Rosenkohl sollte nach dem Säubern mit
einem Kreuzschnitt am Strunk eingeschnitten werden, damit die Wärme besser in
das Gemüse gelangen kann.
Im Anschluss die Zwiebeln in kleine Stück schneiden und mit etwas Olivenöl in einem
großen Topf leicht braun anbraten. Sobald die Zwiebeln ihre gewünschte Farbe
erreicht haben, kann das Hackfleisch hinzugegeben und mit reichlich Salz, Pfeffer
und einem halben Teelöffel Kreuzkümmel abgeschmeckt werden.
Für die Sahnesoße werden die beiden Sahnebecher zusammen mit dem gepressten
Knoblauch, dem Muskat, Paprikapulver, Salz, Pfeffer in einem Messbecher gut
vermengt und abgeschmeckt.
Nachdem Dünsten des Gemüses werden die Kartoffeln in einer Auflaufform verteilt
und mit der Petersilie bestreut. Für das Bestreuen der Kartoffeln kann auch gefrorene
Petersilie genutzt werden. Anschließend wird die Hälfte der Sahnesoße auf den
Kartoffeln verteilt.
Ist die erste Schicht mit Soße benetzt, kann das Hackfleisch mit den Zwiebeln
aufgetragen und die restliche Soße verteilt werden.
Zu guter Letzt wird der Rosenkohl in das Hackfleisch eingebettet und mit dem
geriebenen Käse bestreut.
Der Auflauf sollte bei 180 °C Umluft für ungefähr 30-45 Minuten im Ofen backen.